Kopfschmerzen in Berlin - Homöopathische Behandlung

Homöopathische Hilfe bei akuten und chronischen Kopfschmerzen in Berlin. Kopfschmerzen können unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen haben. Manche Menschen leiden an Kopfschmerzen seit sie einen Unfall oder ein Schleudertrauma hatten. Andere kennen Kopfschmerzen seit ihrer Kindheit oder Pubertät und bei vielen Menschen mit chronischen Kopfschmerzen hatten bereits die Vorfahren Kopfschmerzen. Kopfschmerzen können sehr unterschiedlich verlaufen: Sie können durch grelles Licht, stickige Räume, Schlafmangel oder Stress ausgelöst werden. Manche Menschen erfahren Linderung ihrer Kopfschmerzen durch Schlaf, kalte Auflagen oder Essen und andere wiederum durch Wärme oder Aktivität. Aber egal, um welche Art von Kopfschmerzen es sich handelt, in meiner homöopathischen Praxis habe ich sehr gute Erfahrungen bei deren Behandlung gemacht. Nachfolgend stellt Monika Müller-Amenitsch, Heilpraktikerin, MSc Integrated Healthcare und zertifizierte Homöopathin aus Berlin, 12 wichtige homöopathische Mittel vor, die bei Kopfschmerzen eingesetzt werden können. Wie es in der klassischen homöopathischen Praxis üblich ist, ist die Grundlage für eine Verschreibung eine ausführliche Symptomerhebung oder Anamnese, bei welcher die genauen Symptome jedes Einzelnen genau aufgenommen werden, damit ein passendes oder individuelles homöopathisches Einzelmittel gewählt werden kann.

 

Sanguinaria


Ein Hauptmittel für rechtsseitige Kopfschmerzen. Berstende Kopfschmerzen, als ob der Kopf platzen würde. Blutandrang zum Kopf mit hörbarem Blutrauschen. Die Schmerzen beginnen meist in der rechten Schulter, erstrecken sich zum rechten Nacken, ziehen hinter dem rechten Ohr hoch und enden über oder im rechten Auge. Die Schmerzen können auch nur um das rechte Auge oder an der rechten Schläfe lokalisiert sein. Die Schmerzen sind sehr stark und erzeugen Erbrechen, welches die Kopfschmerzen meist lindert. Ganz typisch sind Kopfschmerzen in Verbindung mit Gastritis. Sanguinaria ist ein Hauptmittel bei Kopfschmerzen im Klimakterium mit rotem Gesicht, Hitzewallungen und brennenden Füßen, welche nachts aufgedeckt werden. Die Kopfschmerzen verschlimmern sich durch Wärme und Sonne.

 

Lachesis


Typisch sind linksseitige Kopfschmerzen im Klimakterium oder nach Hysterrektomie (operative Entfernung der Gebärmutter) vor Eintritt des Klimakteriums. Häufig kommt es zu Hitzewallungen im Gesicht während der Kopfschmerzen. Die Kopfschmerzen sind schlimmer vor der Menstruation und werden häufig durch den Eintritt derselben gebessert. Charakteristisch sind Kopfschmerzen nach langem Schlaf, nach warmen Bädern und durch Sonne.  Während der Kopfschmerzen ist das Gesicht gerötet. Die Kopfschmerzen werden durch Absonderungen erleichtert. In diesem Zusammenhang wurde bereits die Menstruation erwähnt. Aber auch Nasenbluten und der Eintritt eines Schnupfens lindern die Kopfschmerzen. Im Allgemeinen ist enge Kleidung am Hals unerträglich. Diese Menschen sind sehr redselig uns springen beim Erzählen von einem Thema zum anderen.

 

Ignatia


Typisch sind Kopfschmerzen mit dem Gefühl, als ob ein Nagel von innen nach außen getrieben würde oder als ob sich ein Nagel in den Kopf einbohren würde. Diese Schmerzempfindung tritt insbesondere in den Schläfen auf. Die Schmerzen werden durch Liegen auf der schmerzhaften Seite erleichtert. Die Kopfschmerzen von Ignatia werden häufig durch Kummer, Schreck und emotionalen Stress verursacht. Ignatia ist ein sehr wichtiges homöopathisches Mittel nach enttäuschter Liebe, bzw. bei Liebeskummer. Auch Geräusche können Auslöser für Kopfschmerzen sein und während der Schmerzattacken werden Geräusche als unerträglich empfunden. Die Betroffenen sind insgesamt empfindlich gegen Tabakrauch, welcher häufig die Kopfschmerzen verursacht oder verschlimmert. Auffällig ist das unwillkürliche Seufzen beim Erzählen der Symptome. Diese Menschen neigen dazu, ihren Kummer für sich zu behalten und zu grübeln, was häufig zu Schlaflosigkeit führt. Ignatia ist ein sehr wichtiges homöopathisches Medikament für Menschen mit einem durch Kummer, Gram und Sorge geschwächten Nervensystem.

 

Glonoinum


Glonoinum gehört zu den Hauptmitteln für sehr starke Kopfschmerzen durch Bluthochdruck. Die Kopfschmerzen verschlimmern sich durch Wärme und Sonne und haben einen klopfenden, hämmernden und pulsierenden Charakter. Die Betroffenen haben das Gefühl, als ob der Kopf zerspringen wolle und/oder als ob der Schädel für das Gehirn zu klein sei. Erschütterungen, wie z.B. Gehen, verschlimmern die Schmerzen. Während der Kopfschmerzen kommt es zu heftigem Herzklopfen und im ganzen Körper wird ein Pulsieren empfunden. Das Gesicht ist dunkelrot. Zurückbiegen des Kopfes verschlimmert die Schmerzen und im Liegen müssen Kopf und Rumpf hochgelagert werden. Glonoinum ist ein sehr wichtiges homöopathisches Medikament für Kopfschmerzen durch Sonnenstich sowie für Kopfschmerzen durch Ausbleiben der Menstruation (z.B. durch das Klimakterium).

 

Belladonna


Belladonna ist sehr wichtig für rechtsseitige Kopfschmerzen. Die Schmerzen treten plötzlich auf und verschwinden wieder plötzlich. Während der Kopfschmerzen fühlen sich Kopf oder Gesicht heiß an mit gleichzeitiger Empfindung von Kälte der Extremitäten. Die Pupillen sind erweitert, die Schmerzen sind klopfend und sehr stark. Menschen, die Belladonna für ihre Kopfschmerzen benötigen, liegen am liebsten bewegungslos in einem dunklen Zimmer. Während der Kopfschmerzen sind die Augenlider fast starr. Bewegung, Erschütterung, Sonne und Wärme verschlimmern die Kopfschmerzen. Ganz typisch sind starke Kopfschmerzen während der Menstruation und Kopfschmerzen nach Nasswerden oder Waschen der Haare.
Belladonna ist wie Glonoinum und Natrium carbonicum ein sehr wichtiges homöopathisches Mittel für die Behandlung von Sonnenstich. 

 

Gelsemium


Gelsemium ist ein sehr wichtiges homöopathisches Mittel für Kopfschmerzen, die im Nackenbereich beginnen und sich über den Kopf bis zu den Augen erstrecken. Ganz typisch ist Verstopfung während Kopfschmerzen. Ein wichtiges Begleitsymptom sind schwere, müde Augenlider, die am liebsten zugemacht werden sowie ein starkes Benommenheitsgefühl. Die Betroffenen fühlen sich durch die Schmerzen wie gelähmt und legen sich erschöpft hin. Während der Kopfschmerzen besteht das Bedürfnis, den Kopf auf 2-3 Kissen zu lagern. Gelsemium ist das Hauptmittel für Kopfschmerzen durch Föhn.

 

Silicea


Die Kopfschmerzen beginnen ebenfalls im Nackenbereich, ziehen über den gesamten Kopf und setzen sich über den Augen fest. Die Schmerzen werden von Nackensteifigkeit begleitet. Häufig werden die Beschwerden durch Zugluft und Kälte verursacht. Menschen, die Silicea benötigen, sind generell sehr zugluftempfindlich und sie fühlen sich besser, wenn sie eine Mütze tragen. Auch die Kopfschmerzen werden durch lokale und allgemeine Wärme erleichtert. Silicea ist ein sehr wichtiges Mittel für Kopfschmerzen nach geistiger Überanstrengung, wie z.B. nach langen Lernphasen oder öffentlichen Vorträgen. Typisch sind auch Kopfschmerzen nach unterdrückten Schweißen durch starke Deos. Menschen, die konstitutionell Silicea benötigen, leiden häufig unter starker, übelriechender Schweißbildung.
Ein weiteres, sehr wichtiges homöopathisches Medikament nach geistiger Überanstrengung ist Calcium phosphoricum, welches schon häufig bei „Schulkopfschmerzen“ erfolgreich zum Einsatz kam.

 

Natrium muriaticum


Ein Hauptmittel für chronische Kopfschmerzen. Drückende Kopfschmerzen, wie in einen Schraubstock eingespannt. Ganz typisch sind auch hämmernde oder klopfende Kopfschmerzen, wie von tausend kleinen Hämmerchen, die auf das Gehirn einschlagen. Häufig beginnen die Kopfschmerzen mit Lichtblitzen. Kopfschmerzen mit teilweisem Verlust des Sehvermögens oder undeutlichem Sehen. Die Kopfschmerzen werden schlimmer durch Sonne und grelles Licht. Bei Natrium muriaticum werden die Beschwerden oftmals durch emotionale Erregung, Kränkungen und Kummer, wie z.B. durch den Verlust von geliebten Menschen, ausgelöst. Charakteristisch sind Kopfschmerzen mit Lippenherpes und Kopfschmerzen direkt nach dem Aufstehen. Die Kopfschmerzen verschlimmern sich durch Lesen und/oder Sprechen und werden durch kalte Auflagen erleichtert.
Natrium muriaticum ist wie Ruta sehr wichtig bei Kopfschmerzen nach Überanstrengung der Augen.

 

Cimicifuga


Nackensteifigkeit im Zusammenhang mit chronischen Kopfschmerzen oder Migräne. Die Nackensteifigkeit wird in der Regel durch kalte Luft verursacht. Die Kopfschmerzen fühlen sich an, als ob sich die Schädeldecke öffnen und schließen würde. Es kann auch zu der Empfindung kommen, als ob die Schädeldecke wegfliegen oder als ob das Gehirn schwanken würde. Cimicifuga-Kopfschmerzen sind heftig bis hin zum Wahnsinn treibend. Häufig ziehen die Schmerzen vom Nacken über den ganzen Kopf, ins Gesicht bis in den Mund. Die Betroffenen beschreiben auch Schmerzen, als ob ein Bolzen oder eine Kugel vom Hinterkopf nach dem Scheitel hinaufgetrieben würde. Depressionen während der Menstruation, im Klimakterium und während Kopfschmerzen mit der Empfindung, von schweren schwarzen Wolken umhüllt zu sein.  Rastlos und sprunghaft erzählen sie von ihren Beschwerden und es ist schwierig, ihnen zu folgen.  

 

Tuberkulinum


Typisch sind Kopfschmerzen, die sich anfühlen, als ob das Gehirn von einem Eisenband gequetscht würde, bzw. als ob der Kopf in einen engen Eisenreifen gezwängt sei. Oftmals sind die Kopfschmerzen so heftig, dass die Betroffenen aus Verzweiflung den Kopf gegen die Wand schlagen. Vor den Kopfschmerzen treten häufig Sehstörungen auf, wie z.B. Lichtfunken, Flackern und Zickzacklinien. Ganz charakteristisch ist, dass vor den Anfällen alles Sichtbare bläulich gefärbt aussieht. Auslöser für die Kopfschmerzen sind Wetterwechsel, Augenanstrengung, Lernen und geistige Anstrengung. Tuberkulinum ist ein wichtiges Mittel für Kopfschmerzen bei Schülern. Die Kopfschmerzen sind von intensivem Hunger - oder Leeregefühl im Magen begleitet und werden durch Essen gebessert. Die Schmerzen treten periodisch jede Woche oder jede zweite Woche auf. Tuberkulinum ist ein sehr wichtiges homöopathisches Mittel für starke Infektanfälligkeit. Auslöser für die häufigen Erkältungen sind geringe Kälteeinwirkung und Luftzug. Menschen, die konstitutionell Tuberkulinum benötigen, sind sehr unruhig und reisen gerne in ferne Länder. Sie magern schnell ab, obwohl sie gut essen.

 

Sulfur

Typisch sind Kopfschmerzen, die jedes Wochenende, bzw. jeden Sonntag und bei Entspannung auftreten. Charakteristische Schmerzempfindungen sind Brennen und das Gefühl von Hitze auf dem Scheitel zusammen mit brennenden Fußsohlen. Die Kopfschmerzen werden durch zu viel Schlaf (deswegen das Auftreten der Beschwerden am Wochenende) verursacht und treten häufig dann auf, wenn die Sonne scheint und der Himmel sich anschließend bewölkt. Liegen verschlimmert und kalte Auflagen erleichtern die Schmerzen. Sulfur ist ein sehr wichtiges Mittel in der Homöopathie, welches bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt wird. Einige wichtige Beispiele sind Schwächezustände nach grippalen Infekten, Erkältungsneigung, Hautausschläge, krankhafte Zustände nach Verabreichung von Antibiotika und Cortison sowie nach Impfungen.

 

Iris versicolor


Iris versicolor ist sehr wichtig bei Müdigkeitskopfschmerzen durch geistige Erschöpfung. Die Betroffenen bemerken, dass die Konzentration schwer fällt und dass ihre intellektuellen Fähigkeiten nachlassen. Dieses Mittel ist sehr wichtig für Menschen, die insb. geistige Arbeit verrichten, wie es z.B. bei Lehrern und Studenten der Fall ist. Typisch ist auch bei diesem Mittel, dass die Kopfschmerzen insb. sonntags bzw. bei Entspannung auftreten. Vor den Anfällen kommt es zu Sehstörungen, wie Trübsehen, verwischtem Sehen, bzw. dem Gefühl eines Schleiers vor den Augen.

 

Sehr wichtige homöopathische Mittel für die Behandlung eines Schleudertraumas sind Arnika, Ruta, Hypericum und Natrium sulfuricum.

Es gibt noch viele weitere homöopathische Mittel, die bei Kopfschmerzen eingesetzt werden. Wichtig ist, dass während einer homöopathischen Anamnese die charakteristischen Kopfschmerzsymptome, Begleitsymptome, Empfindungen und Ursachen herausgefunden werden, damit ein individuelles homöopathisches Einzelmittel gefunden werden kann, welches als Heilmittel für die jeweiligen Kopfschmerzen eingesetzt wird. Dabei ist die Homöopathin/der Homöopath auf die genaue Schilderung der Betroffenen angwiesen.  

Monika Müller-Amenitsch, Heilpraktikerin, MSc Integrated Healthcare, Berlin-Tempelhof.

Möchten Sie einen Behandlungstermin vereinbaren?
Rufen Sie mich an Tel. 030 - 70 13 10 57
oder senden Sie eine E-Mail über mein-> Kontaktformular